Mein Konto Warenkorb (0)

Ihr Warenkorb ist leer

FAQ

Wie schütze ich ich die Pflanzgefäße vor Frostschäden?

Gefrierendes Wasser sprengt durch seine Ausdehnung Felsgestein und Stahl!
Zu 100% frostfeste Gefäße kann es deshalb nicht geben.
Die folgenden Hinweise sollen Ihnen dabei helfen, Ihre Pflanzgefäße möglichst frostfest zu machen und Sie lange Freude daran haben:

  • Gefäße, die sich zur Öffnung hin verbreitern sind sicherer, da sich gefrorenes Wasser dorthin ausdehnen kann. Bauchige Gefäße sind relativ anfällig, da das Wasser in der Topfmitte besonders gut „gefangen“ gehalten wird.
  • Das Loch im Topfboden muss durch eine Tonscherbe oder Kies als Drainageschicht ständig freigehalten werden, damit jederzeit der Wasserabfluss gewährleistet ist.
  • Lassen Sie Ihren Topf durch geeignete Kübelfüße über dem Boden schweben. Das Wasser kann ungehindert passieren und der Topfboden hat keinen unmittelbaren Kontakt zu Eis und Schnee.
  • Decken Sie Ihren Topf ggf. ab, damit er vor Feuchtigkeit geschützt ist.

Wie sollte ich die Gefäße am besten befüllen?

  • Überdecken Sie mit einer Scherbe das Abflussloch im Boden.
  • Legen Sie als erstes eine Schicht von einigen Zentimetern an, die aus Kies, Blähton oder kleinen Scherben besteht.
  • Füllen Sie nun über diese erste Schicht mit Sand vermischtes Erdreich auf, bis der Ballen Ihrer Pflanze in der richtigen Höhe eingetopft werden kann.
  • Setzen Sie nun den Ballen ein und kleiden Sie die Seitenwände mit normaler Erde aus.
  • Gießen Sie die Pflanze gut an.
  • Beachten Sie bitte, dass Terracotten Wasser über die Seitenwände verdunsten lassen. Diese Pflanzen sind deshalb durstiger als diejenigen, die in Steinzeug- oder Fiberstonetöpfen eingepflanzt wurden.
x dem Warenkorb hinzugefügt.